WN, 01.02.2019

Burgfreunde im Rosendorf


13 Freunde der Burg Lüdinghausen erlebten jetzt die Fortsetzung des im vergangenen Jahr begonnenen, aber damals nicht vollendeten Winterspaziergang durch das Rosendorf Seppenrade.

Burgfreund Bernd Gockel führte durch die Geschichte und die Besonderheiten Seppenrades, heißt es in einem Bericht. So erfuhren die Teilnehmer nicht nur Interessantes über die Geschichte des Clara-Stiftes, sondern auch über die Entdeckung von mehr als 1000 Jahre alten Baumsärgen auf dem alten Seppenrader Friedhof bei Ausgrabungen zur Errichtung der St.-Dionysius-Kirche in den 1880er Jahren.

Der Spaziergang führte auch zur Wolfsschlucht sowie zur Nachbildung des 18945 gefundenen größten Ammoniten der Welt. Die Wanderung endete bei "Mutter Siepe" mit einem schmackhaften Grünkohlgericht.

...zurück